Gruselig gesundes Halloween

Zucker, Zucker, Zucker und ein bisschen Kürbis. Wie Sie Halloween etwas gesünder begehen können, lesen Sie hier.

Ganz egal, was Sie von Halloween halten, ob Sie auf jeder Halloweenparty in Vollmaskierung tanzen, oder diesen „neuen“ Brauch für eine unsinnige Tradition aus einer anderen Kultur halten: Halloween ist längst in Österreich angekommen und zumindest aus dem Jahreskreis eines Kinderlebens nicht mehr wegzudenken.

Alter, neuer Brauch

Halloween war ursprünglich vor allem im katholischen Irland verbreitet. Der Name setzt sich zusammen aus „All Hallows‘ Eve“ was „Abend vor Allerheiligen“ bedeutet. Irische Einwanderer brachten das Fest auf amerikanischen Boden mit und pflegten die Tradition in Erinnerung an ihre alte Heimat auch in Übersee weiter. Über Amerika ist die Tradition wieder nach Europa zurückgeschwappt und wird vor allem von Kindern eifrigst zelebriert.

Süßes oder Saures?

Warum man an Halloween heute hauptsächlich Süßes verputzt, leitet sich von einem keltischen Brauch ab. Um die Toten in der Nacht vor Samhain (31. Oktober) zu beruhigen, stellten die Kelten Lebensmittel vor die Türen. Das sollte die Verstorbenen davon abhalten die Bewohner:innen in den Häusern heimzusuchen. Daraus entstand die „trick or treat“ Tradition.

Besser Saures.

Übermäßig Süßes ist aber nicht gesund, und deshalb haben wir Ihnen hier einige Rezepte zusammengestellt, die sicherstellen, dass Sie und Ihre Kinder an Halloween ohne schlechtes Gewissen schlemmen können!

GUTEN APPETIT!

Kürbiskuchen mit Walnüssen

275 g
Dinkelmehl (Type 630), 
1 EL Stevia-Zucker, 
0,5 TL Meersalz, 
2 TL Backpulver, 1 TL Natron
2 EL fettarmer Joghurt
2 TL gemahlener Zimt
50 g getrocknete Aprikosen
100 g Walnüsse
250 g Hokkaido-Kürbis
80 ml Raspöl
50 ml Mineralwasser
3 EL Apfelmus
Ein paar Kürbiskerne zur Deko

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Mehl, Stevia, Meersalz, Backpulver, Natron, Joghurt und Zimt in einer Schüssel mischen. Aprikosen und ­Nüsse hacken und zufügen. ­Kürbis waschen, mit der Schale raspeln. Kürbisraspel, bis auf 1 EL, zusammen mit Öl, Mineralwasser und Apfelmus unter den Teig rühren.
Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben, mit Kürbisraspeln und Kürbiskernen bestreuen und ca. 45 Minuten ­backen. Mit einem Holzstäbchen in der Mitte des Kuchens prüfen, ob der Kuchen fertig ist.

Bananengeister

Bananen
Zitronensaft
Schokostückchen

Zubereitung:
Bananen schälen und halbieren und mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
Anschließend jeweils 2 kleine Schokoladestückchen als Augen und ein etwas größeres Stück als Mund in die Bananen drücken. 

Halloween-Paprika

Paprika (am besten in verschiedenen Farben)
Salatblätter
Stangensellerie
Gurken
Karotten 
Kohlrabi
Dressing oder Dip 

Zubereitung:

Paprika waschen, Deckel abschneiden und die Kerne entfernen.
Halloween-Gesicht ausschnitzen. 

Paprikas nach Belieben mit dem in Streifen geschnittenen Gemüse oder einem gemischten Salat befallen. Dazu nach Wahl einen Dip oder ein SAURES Dressing servieren.